Zuschauerin des Monats Oktober 2006

2. B-Day und wieder wurde die Zuschauerin des Monats gewählt. Annette schmückt unsere Homepage, an sie wird gleichzeitig die Bitte bzw. die Frage angetragen, ob ihr Name korrekt gedruckt wurde?
AnnetteOkt.jpg

Die Fotogalerie zum gesamten Gig sehr Ihr, wenn Ihr das Bild anklickt.

Beeline-Tag: Diese Einheit rockt

Heute, 20.30 Uhr, Theaterstübchen, Jordanstraße 11

Wie wir bereits im vergangenen Monat berichteten, tritt die Kasseler Rockformation „Beeline“ seit September dieses Jahres jeden ersten Montag im Monat im Theaterstübchen auf. Die Musiker nennen das Projekt „The Complete Beeline“ oder schlicht „B-Day“. Dabei sollen auch musikalische Seiten zum Tragen kommen, die im normalen Konzertbetrieb oft untergehen.

Sprachfetzen ziehen durch den Raum – Honecker, Kennedy, Kohl – untermalt von hypnotischen Gitarren- und Bassklängen. So ungefähr wird sich die Mauer-Collage anhören, die Gitarrist Tom Grigat eigens für den heutigen zweiten B-Day komponiert hat.

Das Werk erklingt ganz gezielt vor dem Tag der Deutschen Einheit. Dazu wird es auf Großbildleinwand eine Show mit Motiven rund um 40 Jahre deutsch-deutsche Teilung geben. Ansonsten zeigen sich Beeline in dieser Nacht als standfeste Partyband – gemäß dem Titel des Konzerts: „Rockin’ the Einheit“. Denn auch das ist eine Seite von „Beeline“.

Natürlich wird Sängerin Silvia wieder einen Zuschauer des Monats auswählen, der einen Monat lang die Website www.beeline-music.de schmücken wird. Los geht’s um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

HNA, 02.10.2006

Wo bitte geht’s zur Einheit?

Das kann ich Euch sagen, wo der Tag der Einheit am Besten gefeiert wird: Im Theaterstübchen, Jordanstr. 11, Kassel. Die Band hat bescheiden gemeinsam geprobt, hat sich gezankt und hat praktisch keine Generalprobe durchgeführt. Die Sterne stehen demnach sehr günstig, denn durchgestylte Auftritte im Vorfeld sind der Tod für Events aller Art.
Beispiele hierfür gibt es zahlreiche: Musikantenstadl, Verstehen Sie Spass? oder der Wetterbericht.
Wetten dass…? wurde zum Quotenspitzenreiter durch Thomas Gottschalk, der seinen Mitarbeitern immer sagt: „Sagt mir nicht, wo ich stehen soll, ich merk mir das sowieso nicht!“
Everything can happen!

Mauer-Soundcollage vor der Absetzung?

Ein Eklat bahnt sich vor dem 2. B-Day der Beeline’s im Theaterstübchen an. Die Inszenierung des Kassler Komponisten Tom Grigat, „Mauer-Soundcollage“ soll abgesetzt werden. Drohungen aus Amerika, Chile und Deutschland wurden laut, als bekannt wurde, dass bei dem Special am Vorabend des Tages der deutschen Einheit tote Politköpfe zu Wort kommen sollen: Walter Ulbricht, Konrad Adenauer, John F. Kennedy, Erich Honecker und Ronald Reagan sollen mit O-Tönen eingespielt werden. Dies kann zu internationalen Konflikten führen, die die gesamte B-Day-Reihe zum Einsturz bringen könnte. Kohl und Genscher dagegen wollen gemeinsam ins Konzert der Beeline’s kommen.

Weltpremiere beim B-Day

Sprachfetzen ziehen durch den Raum: Honecker, Kennedy, Kohl. Untermalt von hypnotischen Gitarren- und Bassklängen. So ungefähr wird sich die Mauer-Collage anhören, die Gitarrist Tom Grigat eigens für den zweiten B-Day am Montag, 2. Oktober, im Theaterstübchen in Kassel komponiert hat. Das Werk wird zum 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit erklingen. Dazu wird es auf Großbildleinwand eine Show mit Motiven rund um 40 Jahre deutsch-deutsche Teilung geben. Ansonsten zeigen sich BEELINE in der Nacht vom 2. auf den 3. Oktober als standfeste Partyband – gemäß dem Titel des Konzerts: „Rockin‘ the Einheit“. Denn such das ist eine Seite von BEELINE.
Ach ja! Natürlich wird Sängerin Silvia wieder einen Zuschauer des Monats auswählen, der einen Monat lang www.beeline-music.de schmücken wird. Los geht’s um 20.30 Uhr. Eintritt ist wie bei allen B-Days frei.

Sonne und Wärme satt

Der Fritzlar-Gig war unser 3. Open-Air Konzert in diesem Jahr und das erste mit Superwetter. Am 23. September, sagte ich schonmal, dass ich die globale Erwärmung begrüße. Ich meine, wenn wir die Welt kaputt machen, dann sollten wir wenigstens nicht frieren.
In Wahrheit ist der Auftritt auf dem Marktplatz in Fritzlar jedes Jahr ein Test für die Band, ob sie musikalisch und showtechnisch noch überzeugen kann. Inmitten von Händlern, die Eier und Tomaten verkaufen hat uns bisher niemand beworfen.

Danke, Fritzlar!

Jedesmal wenn unser alljährlicher Auftritt umsonst und draußen auf dem Fritzlarer Marktplatz naht, fragen wir uns: Sollen wir uns das wirklich antun? Die Anreise, die Packerei, das Auf- und Abbauen? Wenn wir dann auf der Bühne stehen, wissen wir wieder, warum wir dort jedes Jahr zum Nulltarif spielen: Es ist einer der schönsten innerstädtischen Plätze, die ich je gesehen habe, und ,liebe Fritzlarer, ihr seid einfach ein umwerfendes Publikum. Wo sonst bleiben Zuhörer von 7 bis 70 stehen oder sitzen und hören sich ein ganzes Programm von einer Band an? So viel Neugier und Offenheit hat man gerade in Nordhessen nicht immer. Liebe Fritzlarer, wenn die Bühne auf dem Marktplatz im nächsten Jahr wieder steht, dann kommen wir wieder. Wir freuen uns auf euch. Beiläufig bleibt festzustellen, dass Jeff beim Spielen sogar CDs verkaufen kann. Diese Band hat viele Talente.fritzlar.JPG

Zehnmal Beeline

Kasseler Rockformation eröffnete Konzertreigen

Von Steve Kuberczyk-Stein

Kassel. Rockbands, die bei ihrem Konzert einen starken Eindruck hinterlassen haben, verlässt man nicht ohne den Gedanken, wann und wo denn ihr nächster Auftritt sein wird. Im Falle der Kasseler Band Beeline, die am Montag im Theaterstübchen spielte, sind diese Fragen schnell beantwortet: jeden ersten Montag im Monat im Theaterstübchen. Die Zusammenarbeit mit Theaterstübchen-Chef Markus Knierim machte das Konzertkonzept möglich, das zehn Konzerte der vielseitigen Band um Frontfrau Silvia Kordes einschließt.

Rockmusik zum Ausflippen

Wer zum ersten so genannten B-Day kam, wird gespannt sein, was sich die vier großartigen Live-Musiker für die nächsten Konzerte ausgedacht haben. Am Eröffnungs-B-Day rockten Beeline erst mal so, wie man sie kennt: gradlinig, schnörkellos, mitreißend. Rockmusik, zu der man gern tanzt und ausflippt, die man sicher auch liebend gern auf der Autobahn in den CD-Player schiebt.

Maßgeblichen Anteil am Beeline-Erlebnis hat die Performance und Stimme von Silvia Kordes. Irgendwo zwischen Kate Bush und Anastacia könnte man sie einordnen, sollte man aber nicht. Denn Silvia Kordes ist selbst ein Original. Ihre stimmlichen Qualitäten reichen von der Rockröhre bis zur klassischen Stimme, ihre Bühnenaura von der lasziven Rocklady bis zur mit viel weiblichem Esprit agierenden Moderatorin.

Charakter zeigte Beeline vor allem bei ihrem letzten Song: „We miss you here“, eine bedrückend traurige Ballade für alle, deren Leben nach der Katastrophe vom 11. September 2001 nie mehr sein wird, wie es war.

Zum Abschluss des Konzertes wurde der B-Day-Zuschauer des Abends gewählt. Für einen Monat wird der Privilegierte nun auf der Homepage der Band zu sehen sein.

Weitere Termine unter: www.theaterstübchen.de

HNA, 13.09.2006

Zuschauer des Monats September 2006

Mit der Gigserie im Theaterstübchen haben wir gleichzeitig eine Rubrik ins Leben gerufen. Was für die Sportschau-Gucker das „Tor des Monats“ ist, ist bei Beeline der „Zuschauer des Monats“. An jedem B-Day-Abend werden wir einen Gast aus dem Publikum zu diesem Titel erheben. Das Amt verpflichtet Euch zu nichts, es soll lediglich eine nette Geste sein.
Beim gestrigen Auftritt im Stübchen wurde „Udo“ (siehe Bild) diese Ehre zuteil.
UdoSept.jpg