Das fünfte Experiment

Fünfmal B-Day. Fünf musikalische Experimente liegen hinter uns, und das letzte am gestrigen Abend, schien uns im Vorfeld selbst als das bislang gewagteste. Interessiert unser Publikum die Entstehung unserer Songs? Halten die Leute das aus? Aber so viele aufmerksame Zuhörer wünscht sich so mancher Uni-Professor für seine Vorlesungen. Am Ende verbuchen wir auch diesen fünften B-Day als Gewinn – für uns, aber auch für das Publikum. Vielen Dank und bis zum 5. Februar.

Ein Gedanke zu „Das fünfte Experiment

  1. Hallo Wolff,
    ein gutes Statement. Du sprichst mir aus der Seele.
    Viele Grüße
    Jeff

Kommentare sind geschlossen.